Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 15. März 2012, 17:34

Unfall und Rückstufung

Hallo,

ich war bei der Versicherungsgesellschaft X in der SF-Klasse 6 im Jahre 2011 versichert. Im Dezember 2011 hatte ich einen Unfall, den ich verschuldet hatte.
Aus Angst, dass ich von der Versicherung gekündigt werde, habe ich selbst gekündigt. Daraufhin habe ich zu einer anderen Versicherungsgesellschaft Y ab dem 01.01.2012 gewechselt.

Die Versicherungsgesellschaft X hätte mich auf SF3 zurückgestuft. Die neue Versicherungsgesellschaft Y hat mit mich auf SF2 zurückgestuft. Somit habe ich sehe ich doppelt bestraft.

Nun zur Frage:
Kann man da noch was machen, um in wieder SF3 zurück zu kommen? Wenn nein, ich würde gerne von der HUK nun weggehen, da ein dritter Anbieter mit SF2 günstiger ist. Reicht es wenn ich meinen Wagen abmelde und dann mit einer neue EVB bei der neuen Gesellschaft auf mich anmelde oder muss ein weitere VN für die Zeit dazwischen vorhanden sein? Evtl. die Ehefrau? Wie lange muss die Versicherung unterbrochen sein bzw. auf die Ehefrau gelaufen haben?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Yeter2« (15. März 2012, 17:55)


2

Donnerstag, 15. März 2012, 18:14

Hallo,

nochmal, also Auto einfach so an- und abmelden geht nicht. Wie lange muss die dritte Person den Wagen auf sich laufen lassen?

Noch etwas:
Ich mir ist auf der Suche aufgfallen, dass sehr schnell auf Leute geschimpft werden, die etwas online abschließen. Ich bin grundsätzlich auch kein Fan von sowas. Aber leider wurde ich und mein Vater schon dreimal von Versicherungsvermittlern vor Ort enttäuscht. Bis zum Abschluss waren alle lieb und nett. Aber danach, waren sie alle auf einmal nur schwer zu erreichen oder haben nur wenige Zeit für Fragen gehabt. Und ich rede hierbei nicht von "Hinterhofvermittlern", sondern Agenturen! Leider leidet die Qualität der Beratungen sehr darunter. Für Beratung kriegt man nix. Folglich ist man nicht gern gesehen. Und den Versicherungsvermittler, der aus Überzeugung berät, bin ich noch nicht begegnet. Danke für Euer Verständnis.

Matthiashase

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Innendienst

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. März 2012, 20:17

Deine neue Versicherung verwendet eine längere SF-Klassen-Staffel (35
Stufen) und dort springt man von 6 auf 2 bei einem Schaden. Die
Beitragssätze sind auch anders, so dass man sicher nicht von einer
doppelten Bestrafung sprechen kann.
Ist die Ersparnis überhaupt so hoch, dass es sich lohnt, hier irgendwelche Ummeldeaktionen durchzuführen? Das kostet auch Gebühren und dazu kommt noch der Zeitaufwand bei der Zulassungsstelle.

4

Freitag, 16. März 2012, 19:06

Wahrscheinlich schon. Denn die OVAG hat mir immer 25% Rabatt geben. Normalerweise kriegt man als öffentlicher Dienst nur 10%. Rein zufällig erfuhr ich, dass Mitarbeiter von öffentlichen Versorgungsunternehmen aber 25% kriegen. Dadurch konnte ich nochmal 15% sparen. Das macht sich schon bemerkbar. Die HUK hat zwar bei SF 2 "nur" 55% und OVAG "nur" 69%. Minus 25% bin ich also bei ca. 44%. Mann müsste nun bei beiden vergleichen was 100% gekostet hätte.

Das bietet nur die OVAG an, die Bavaria komischerweise nicht (mehr).

Beiträge: 1 092

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. März 2012, 21:26

hallo,

Zitat

Die Versicherungsgesellschaft X hätte mich auf SF3 zurückgestuft. Die neue Versicherungsgesellschaft Y hat mit mich auf SF2 zurückgestuft.
das stand bereits bei angebotserstellung fest, wo ist dein problem?

Zitat

Kann man da noch was machen, um in wieder SF3 zurück zu kommen?
nein

Zitat

Die HUK hat zwar bei SF 2 "nur" 55% und OVAG "nur" 69%. Minus 25% bin ich also bei ca. 44%. Mann müsste nun bei beiden vergleichen was 100% gekostet hätte.
vergiss die %e, die interessieren nicht und sind nur makulatur. wichtig ist einzig und allein der beitrag und die leistungen!
willst du den sf übertragen? vergiss nicht: die rückstufung ist bereits erfolgt, also gibts auch bei einer nachversicherung keinen besseren sf.
bei der huk gibts auch einen beamten-tarif. hast du ihn mit berechnet?

Zitat

Normalerweise kriegt man als öffentlicher Dienst nur 10%
wo hast du den mist her?
tipp von mir: geh in ein kundendienstbüro, geschäftsstelle oder ruf an. das macht dir das ganze für dich wesentlich einfacher.

snake

6

Montag, 19. März 2012, 18:53

Sorry, mit Verlaub, aber ich rate Ihnen mal, sich zu informieren. Denn dann wüssten sie, dass die HUK zwischen Angestellten im öffentlichen Dienst und Beamten unterscheidet. Ich kann nicht falsch Angaben machen und mich als Beamten ausgeben, wenn ich Angestellter bin. Gehen Sie mal auf HUK24 und spielen Sie mal durch.

Die 10% sind natürlich kein fester Wert. Aber wenn man mit und einmal ohne rechnet, merkt man sehr schnell, dass das ca. 10% sind.

Aber ich denke, ich weiß wie ich das Problem löse: Es geben zum Glück noch Versicherungsgesellschaften, die bereit sind einem die SF-Klassen eines Dritten zu übertragen, ohne dass man mit dieser Person Verwandeter ersten Grades sein muss. Die Namen will ich nicht öffentlich nicht nennen, aber ich denke, dass es die meisten von den Lesern wissen. Ich lasse mich doch nicht von den Versicherungsgesellschaften verarschen. Rückstufung ist in Ordnung und muss sein. Aber die HUK meint sie kann machen was sie will.

Was die Beratungen angeht: Viele hier im Forum sind wohl Vermittler oder Makler. Mal Hand aufs Herz! Wieviel Zeit nehmen Sie sich bei Problemfällen für einen KFZ-Kunden? Beim Abschluss ein bisschen und danach so gut wie nichts mehr. Es mag sicherlich solche oder solche geben, keine Frage, aber 90% der Makler und Vermittler, wollen nach einem nur KFZ-Abschluss nichts mehr von einem hören, es sei denn, man hat eine Lebensversicherung dort abgeschlossen, wo man bis zu € 1400 Provision bekommen hatte.

7

Montag, 19. März 2012, 19:34

Sorry, mit Verlaub, aber ich rate Ihnen mal, sich zu informieren. Denn dann wüssten sie, dass die HUK zwischen Angestellten im öffentlichen Dienst und Beamten unterscheidet. Ich kann nicht falsch Angaben machen und mich als Beamten ausgeben, wenn ich Angestellter bin. Gehen Sie mal auf HUK24 und spielen Sie mal durch.


Genau Snake, ruf doch mal bei der HUK an und frag nach^^

@Yeter2: Große Klappe, wa?
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

8

Montag, 19. März 2012, 20:26

Sorry, mit Verlaub, aber ich rate Ihnen mal, sich zu informieren. Denn dann wüssten sie, dass die HUK zwischen Angestellten im öffentlichen Dienst und Beamten unterscheidet. Ich kann nicht falsch Angaben machen und mich als Beamten ausgeben, wenn ich Angestellter bin. Gehen Sie mal auf HUK24 und spielen Sie mal durch.


Genau Snake, ruf doch mal bei der HUK an und frag nach^^

@Yeter2: Große Klappe, wa?
Sie Spaßvogel, sie können nicht mal lesen. Wer hat da wohl eine große Klappe? Sie oder ich? Ich habe geschrieben "...gehen Sie mal auf HUK24..." Das ist der Besuch einer Website. Aber sie sind wahrscheinlich sowas von uralt und zeitlich abgelaufen, dass Sie immer noch meinen, dass das Telefon und Fax wohl das einzige Medium ist und verstehen meine Ansprache als Aufforderung für einen Besuch bei einem Direktanbietern.

Kaufen Sie sich erst einmal eine Brille in Ihrer Sehstärke, damit Sie nix überlesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yeter2« (19. März 2012, 20:28)


9

Montag, 19. März 2012, 20:57

Und tschüss!
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!

Beiträge: 1 092

Wohnort: Augsburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 20. März 2012, 22:16

hallo,

Sorry, mit Verlaub, aber ich rate Ihnen mal, sich zu informieren.
geil ^^
*winkmitdemzaunpfahl*

Zitat

Die 10% sind natürlich kein fester Wert. Aber wenn man mit und einmal ohne rechnet, merkt man sehr schnell, dass das ca. 10% sind.
falsch, da die im öffentlichen dienst beschäftigten und beamten in verschiednen ausprägungen auch in abhängigkeit ihres arbeitgebers berücksichtigt werden.
wie das ganze bei der huk24 läuft kann ich nicht beurteilen. beim tratitionellen verein sind wir eher bei 20-35 % (kommt halt drauf an)

Zitat

Es geben zum Glück noch Versicherungsgesellschaften, die bereit sind einem die SF-Klassen eines Dritten zu übertragen
viel glück bei der suche, bringt trotzdem nix, da die rückstufung bereits gelaufen ist. also schön mit sf2 rechnen :-)

Zitat

Wieviel Zeit nehmen Sie sich bei Problemfällen für einen KFZ-Kunden?
so viel zeit wie notwendig ist, um das problem zu lösen

Zitat

Aber die HUK meint sie kann machen was sie will.
sehe ich nicht so: schau dir die rückstufungstabellen an, die der gdv vorschlägt! und dann schaust du dir die rüstufungstabellen der 5 größten kft-versicherer in deutschland an...

Zitat

wollen nach einem nur KFZ-Abschluss nichts mehr von einem hören
rat mal warum: nix drann verdient und nur ärger damit, weil mal wieder ein superschlauer daher kommt und denkt er kann alle in die tasche stecken und dann noch prov mit ihm teilen will

nochmal mein rat: anrufen und wir reden drüber. vielleicht bringt ja ein neuer tarif was. und auch nochmal meine frage:
der schaden stand bereits bei angebotserstellung fest. die rückstufung wurde also beim angebot berücksichtigt. WO IST DAS PROBLEM?

und noch was: hier nen mod und praktisch inventar anzuflamen - nur weils einen kommentar gibt der einem nicht passt - ist unterste schublade.

snake

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SnakeShit« (20. März 2012, 22:18)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung