Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Chefkoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Wohnort: Coburg

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Mai 2008, 21:06

Wohnungsfinanzierung ohne Eigenkapital

Hallo an alle,

seit einigen Wochen beschäftigt mich der Gedanke mir eine Eigentumswohnung zuzulegen. Anstoss dazu gab mir jetzt nocheinmal das Angebot meines Cousins, der für seine Wohnung (70 qm), komplett renoviert in einem MFH in ruhiger Lage am Stadtrand 65.000,- Euro verlangt. Prinzipiell, abgesehen vom Wohnnutzen, ist das wie ich finde schonmal ein nicht unwesentlicher Baustein für die spätere private Altersvorsorge wenn man allein die Mieteinnahmen betrachtet, die durch Inflationsstabilität die Ausgaben für die Hauserhaltung einigermaßen ausgleichen. Wenn ich davon ausgehe, dass ich mit der Wohnung zurzeit ca. 350 Euro netto Mieteinnahmen habe, dann kommt das ungefähr der Rente aus einem Einmalbeitrag von 65.000,- Euro in eine private Rentenversicherung ohne Aufschubszeit mit sofortigem Beginn gleich (ca. 100,- Euro Rente pro 20.000,- Euro Kapital als derzeitiger Richtwert). So kann ich unterm Strich das Geld, was normal für eine Miete verwenden würde sparen, effektiv für die Tilgung des Immobiliendarlehens einsetzen und somit unmittelbar einen Teil meiner Altersvorsorge finanzieren.

So ist allerdings bis jetzt erst meine persönliche Meinung zu meinem Vorhaben. Korrigiert mich bitte, falls ich wesentliche Dinge nicht beachtet habe. Mir ist auch klar, das zusätzlich Kosten für Wohngebäudeversicherung, Risikolebensversicherung, Bausparverträge und Wohnungsinstandhaltung entstehen. Allerdings ist auch der Steuervorteil beim Wohnungskauf nicht unwesentlich.

Das eigentliche Problem, was ich an der ganzen Sache sehe, ist allerdings der Kredit von der Bank an sich. Hier freue ich mich jetzt schon auf eure Einschätzungen und Erfahrungen! Ich bin gerade einmal 22 Jahre alt, habe vor einem Halben Jahr erst meine Ausbildung zum Versicherungskaufmannn abgeschlossen (habe noch wenig Ahnung von Finanzierungen, da das nicht zur Grundausbildung gehört :P ). Für ein Jahr bin ich noch angestellt beim Unternehmen tätig, danach habe ich bereits die feste Zusage zur Selbstständigkeit mit Festgehalt plus Provision. Freilich könnte ich mich auch bei meinem Unternehmen informieren, aber ich will da mit meinen vagen Planungen noch kein riesen Fass aufmachen. Abgesehen von meinem jungen Alter kann ich mir vorstellen, dass der anstehende Schritt in die Selbstständigkeit ein ganz wesentliches Problem für die Bank darstellen könnte bezüglich des Kreditrisikos. Hinzu kommt, dass ich verständlicher Weise noch nicht über die Mittel für eine 100 %ige Barunterlegung aus z. B. einer Laufenden privaten Rentenversicherung verfüge. An Eigenkapital könnte ich maximal 5000 Euro erbringen, was mir etwas wenig erscheint. Als Sicherheiten kann ich der Bank also nur eine Grundschuld auf die Wohnung, natürlich eine Risikolebensversicherung oder Kreditversicherung und evtl. einen Bürgen anbieten. Schufa an sich sollte mit 100 % positiver Bewertung kein generelles Hindernis darstellen. Auch sonst habe ich keine monatlichen Verbindlichkeiten aus Krediten oder ähnlichem (außer Handyvertrag und Zeitungsabonnement ;) ).

Wie schätzt ihr meine Chancen auf einen Kredit ein und welche verschiedenen Möglichkeiten habe ich? Auf was muss ich bei der Kreditanfrage achten, um keinen Schufaeintrag zu bekommen? Sollte ich vielleicht lieber über einen Bausparvertrag mit Zwischenfinanzierungskredit bis zur Zuteilung finanzieren? Welche Zinssätze Nominal/effektiv sind zurzeit realistisch? Welche Laufzeit empfehlt ihr, wenn ich monatlich maximal 350 Euro aufwenden kann? Oder sollte ich den Gedanken vielleicht sogar erstmal verwerfen, älter werden, länger arbeiten und mehr Kapital ansparen?

Viele Fragen und zugegebenermaßen eine sehr komplexe Angelegenheit, die viel viel Planung benötigt. Darum möchte ich mich auch jetzt schon ganz herzlich für eure Antworten und Ratschläge bedanken.

Mit den besten Grüßen

Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Chefkoch« (15. Mai 2008, 21:12)


fwilke

V.I.P.

Beiträge: 680

Wohnort: Osnabrück

Beruf: freier Makler

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Mai 2008, 21:47

Nabend!

Grundsätzlich ist es nicht das PRoblem, einen Kredit ohne Eigenkapital bis zu einer 140% Summe zu bekommen, WENN die Rahmendaten stimmen. Das tun Sie in der Regel nicht bei Azubis, befristeten Arbeitsverhältnissen, Existenzgründern.

Ich wage zu behaupten, dass bei wahrheitsgemäßer Darlegung der Fakten kein Kredit vergeben wird.

Frank Wilke
Investment, Beteiligung, Versicherung

mischa

Profi

Beiträge: 1 756

Wohnort: Südbayern

Beruf: Bankkaufmann, Spezialist Vorsorge

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Mai 2008, 15:40

Bei normaler Bonität und 20% Eigenkapital ist eine Finanzierung realistisch und machbar. Bei weniger Eigenkapital sind zusätzliche werthaltige Sicherheiten unbedingt erforderlich.

In der Kalkulation fehlen übrigens noch die Erwerbsnebenkosten (z.B. Grunderwerbssteuer, Grundbuchkosten etc.), die vermutlich Dein Eigenkapital kosten werden...

Fazit: Ich sehe ebenfalls schlechte Chancen, die Finanzierung zu bekommen!
Liebe User, da ich in diesem Forum nicht mehr regelmäßig aktiv bin, können (allgemeine) Fragen an mich über meinen (neuen) Blog gestellt werden: http://www.finanzberater-augsburg.de

Individuelle Beratung: http://www.versicherungsmakler-augsburg.com

mischa


Alle Beiträge und Nachrichten als Privatperson!

4

Dienstag, 9. Juni 2009, 21:36

Hallo,

versuchs mal bei www.ich-will-gesperrt-werden.de

Gruss

Daniel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cassiesmann« (9. Juni 2009, 21:49)


Beiträge: 33

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Finanzassistent

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Juni 2009, 00:23

hmm Eigenkapital ist denk ich weniger das Problem. allerdings nicht zu unterschätzen wird die selbstständigkeit sein und das dann dort geltende fest einkommen. die banken werden sicherlich nur das grundgehaltansetzen, da keine erfahrungswerte aus den vorjahren bestehen. hierbei denke ich wird es das größte problem sein. das nächste ist wahrscheinlcih noch der wert der wohnung, da muss man natürlich wissen wieviel die wohung eigentlich wert ist.
Meiner Meinung nach ist die selbststänidgkeit das problem. Vllt 2-3 Jahre noch warten und evtl Eigenkapital weglegen

6

Mittwoch, 10. Juni 2009, 08:44

Der Artikel wird bald ein Jahr alt. Ich denke nicht, das der TE diesen noch lesen wird!
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

7

Freitag, 24. Juli 2009, 12:04

Hallo,
als Sicherheit für das Darlehen würde dann warscheinlich die Immobilie benutzt werden. Du kannst mal bei XXX Finanz nachfragen wie und ob das möglich ist.
Gruss
Meiser

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cassiesmann« (24. Juli 2009, 14:25)


8

Montag, 23. November 2009, 20:49

Hallo,

schau mal auf www.ich-werde-gesperrt.de dort findest du alle Infos und einen Online Rechner zum Thema Baufinanzierung.

Gruss

lt

9

Montag, 23. November 2009, 20:58

Tach Herr/Frau Linktausch,

ich weiß nicht, ob es Sinn macht, hier Themen aus 2008 wieder aufzuwärmen. Ich denke nicht, dass die Themenstarter das noch lesen.

Was ich aber weiß ist, dass Ihr Link nicht lange da steht. :D

Schönen Gruß
Angela

10

Montag, 23. November 2009, 21:12


Was ich aber weiß ist, dass Ihr Link nicht lange da steht. :D


23 Minuten
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung