Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 31. März 2013, 20:37

Bausparer überzahlt/nach 5Jahren zugeteilt

Hallo miteinander

Ich bitte um Hilfe/Rat bei folgendem Problem
Habe Ende 2007 über 20000€ einen Bausparer abgeschlossen, den ich mit 150€ monatlich bespart habe und mich auch leider nicht weiter gekümmert habe.

Jetzt Anfang 2013 kam erst ein Schreiben mit der Zuteilung( Bausparsumme erreicht), 2 Wochen später ein Anruf vom neuen Berater(meiner arbeitet leider nicht mehr dort). Da war von einem Treffen mit eventuell neuem Bausparer bzw. Kündigung des alten Bausparers durch die Bausparkasse die Rede. Ich will eigentlich auch kein Darlehen, d.h. nur das Guthaben auszahlen lassen.

Da ich a
ber die 7 Jahre noch nicht erreicht habe, gehen mir, wenn ich das richtig verstanden habe, ja dann sowohl Garantiezins und auch Bausparprämie verloren?
Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit, den Vertrag irgendwie auf 7 Jahre zu verlängern, um doch noch in den Genuß dieser beiden Posten zu kommen?
Im Voraus vielen Dank
Tom

2

Sonntag, 31. März 2013, 21:23

Hallo,

wie hoch ist das Guthaben des Bausparers, wie die Guthabensverzinsung? Nur weil er zuteilungsreif ist, muss er noch lange nicht gekündigt werden.

BG
CM
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

3

Sonntag, 31. März 2013, 21:43

Hallo Cassiesmann

Auf dem Zuteilungsbescheid waren es 10285€ Ansparsumme. Ich will auch nicht kündigen, aber der Berater der Bausparkasse hat Andeutungen gemacht, dass der Vertrag von deren Seiten gekündigt werde.

Gruß

Tom

4

Montag, 1. April 2013, 09:35

Hallo Tom,

der Bausparberater soll dir mal in den Bausparbedingungen zeigen, auf welcher Grundlage die Bausparkasse Dir den Vertrag kündigen will....ich fürchte das kann Sie nicht. Ich glaube eher das Du einen guten Guthabenzins hast und die deswegen den vertrag loswerden wollen, oder der Berater nutzt diese Aussage um dich zu einem Neuabschluss zu bewegen....nur weil er Zuteilungsreif ist, muss er nicht gekündigt werden und auch die Bausparkasse kann es nicht ohne weiteres.

Und schon gar nicht kann Sie dich dazu bewegen, vor Ablauf der 7 Jahren den Vertrag aufzulösen, was ja mit Verlusten für dich mit verbunden wäre.

Gruss

5

Montag, 1. April 2013, 10:26

Hallo wolf 3007

Erstmal vielen Dank für die Antwort.

Ich denke auch, dass mich die Bausparkasse wegen des noch hohen Guthabenzins aus dem Vertrag drängen will. Wie gesagt, bei dem Telefonat wurde neben Neuabschluss auch auf die Möglichkeit der Kündigung durch die Bausparkasse hingewiesen. Es war zwar noch nicht von einem konkreten Datum die Rede, aber in mehreren Foren habe ich schon gelesen, dass die Bausparkasse bei Erreichen der Bausparsumme den Vertrag kündigen kann. Leider waren das immer nur Verträge, die bereits schon über sieben Jahren gelaufen waren.

Werde mich dann wohl mit dem Berater treffen müssen und mir anhören, was die so im Schilde führen.

Gruß

Tom

6

Montag, 1. April 2013, 11:35

Hallo Tom,

ja..bei erreichen der Bausparsumme und die ist 20000€...die hast Du aber noch lange nicht erreicht...das hat mit der Zuteilung nichts zu tun..deswegen können Sie den Vertrag nicht stilllegen.

berichte uns doch weiter davon, was der Bausparberater vor hat...

Gruss

7

Montag, 1. April 2013, 16:17

Ja, das werde ich machen.

Bis die Tage.

Tom

pas-ko

V.I.P.

Beiträge: 604

Wohnort: Nauort

Beruf: Versicherungsfachwirt (IHK)

  • Nachricht senden

8

Montag, 1. April 2013, 17:25

Vielleicht wird die Intention ja deutlicher, wenn man dessen Funktion beim Namen nennt:

Bauspar-Verkäufer, nicht -Berater! Immerhin wurde selbiger im Auftrag der Bausparkasse Täter, und nicht durch Dein Handeln...


Ich schreibe hier als Privatperson. Versicherung ist auch mein Hobby 8o
----------------------------------------------------------------------------------------------

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung