Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 18. Januar 2013, 16:10

Bausparvertrag verweigern?

Hallo,

meine Eltern haben für mich einen Bausparvertrag erstellt als ich noch minderjährig war. Meine Großeltern zahlen monatlich in diesen ein. Nun habe ich bisher noch keine Unterschrift dafür geleistet. Muss ich den Bausparvertrag annehmen? Oder kann ich ihn auch verweigern?

2

Freitag, 18. Januar 2013, 16:40

Was meinen Sie mit verweigern, wollen Sie das Geld nicht haben?
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

3

Freitag, 18. Januar 2013, 19:00

Ja

4

Freitag, 18. Januar 2013, 19:05

Muss ich nicht verstehen aber gut. Dann übertragen Sie den BS an die Eltern oder Großeltern.
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

5

Montag, 21. Januar 2013, 12:48

Ich vermute stark, das es sich hierbei um die Vermeidung von anrechenbarem Vermögen handelt, oder?

Sei es nun ALG2, BaföG o.ä. wird sicherlich genau geschaut, wann welche Vermögenswerte an wen und aus welchem Grund übertragen wurden....

6

Montag, 21. Januar 2013, 13:32

Ich vermute stark, das es sich hierbei um die Vermeidung von anrechenbarem Vermögen handelt, oder?

Sei es nun ALG2, BaföG o.ä. wird sicherlich genau geschaut, wann welche Vermögenswerte an wen und aus welchem Grund übertragen wurden....


Ja, ich war 2012 für 3 Monate Arbeitslos und habe ALG2 für
diesen Zeitraum erhalten. Nun habe ich Anfang Januar einen Brief erhalten, in
dem stand das ich auf einem LBS Konto 2011 54€ Zinsen bekommen habe. Davon
wusste ich aber nichts und habe vom Arbeitsamt mir Beweise anfordern lassen.
Raus kam, dass ich ein Konto habe wie im Eingangspost beschrieben.

Somit habe ich damals unwissentlich beim ALG2 Antrag falsche Angaben
gemacht und ich weis nicht was mich da jetzt erwartet (Leistung zurückzahlen + Strafe?).

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung