Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 11. Januar 2013, 16:53

Bausparvertrag erstellen?

Hallo Community,

ich wende mich and euch mit einigen Fragen und um Meinungen auszutauschen.

Zu mir:
  • Ich bin 26 Jahre jung mit dem Plan in 5-6 Jahren ein Haus zu bauen/kaufen.
  • Mein Ziel ist es ein Haus in ländlicher Umgebung/kleinem Dorf zu haben und rechne mit kosten um 300.000€. (200.000€ Haus +100.000€ Grundstück)
  • Ein Bausparvertrag Summe 15.000€ ist vorhanden der in 5-6 Jahren zuteilungsreif wäre.
  • aktuell habe ich ~1200€-1500€ monatlich übrig nach allen abzügen ( Versicherungen, 1.Bausparvertrag, Miete 500€ , + pauschal 500euro Nahrungsmittel etc)
  • ansonsten ist kein nennenswertes Eigenkapital vorhanden. (Autokauf)
  • Meine zukunftige besitzt keinen Bausparvertrag und verdient auch nicht nennenswert (450€ Job)
Nun zu meinen Fragen:
  1. Wie finanziere wir am besten unseren Wunsch nach einen Eigenheim?
  2. Sollte ich mir einen 2. Bausparvertrag zulegen oder das überschüssige Geld lieber Sparen (zb Tagesgeld)?
  3. Wie hoch sollte eine mögliche Bausparsumme sein? 50.000€, 75.000€ oder noch höher?
  4. In 5-6 Jahren dann ein Darlehn aufnehmen? In höhe von 200.000€?
  5. Erfahrungen von Hausbesitzer die ähnliche Fragen hatten?
  6. Sollte ich noch länger warten mit meinem Vorhaben?
Möchte mich natürlich nicht unnötig unter druck setzen bei monatlichen Zahlungen, aber mein aktuellen Überschuss auch so effektive wie möglich für die Zukunft nutzen.

Danke für eure Meinung und Tips
Jens

Framal

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Beruf: Versicherungsmakler & Finanzberater

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. Januar 2013, 13:48

Hallo,

zu 1. Erst sparen, bei 1.200€ je Monat und in 5 Jahren sind 72.000 € da. (zzgl. des jetzigen Guthabens und zzgl. Zinsen), dann finanzieren. Wohin sparen? Tagesgeld, Sparbuch ö.Ä.
zu 2. Nein, siehe 1.
zu 3. entfällt, siehe 1. und 2.
zu 4. Ja, aber in Höhe der nicht durch Eigenkapital abgedeckten Restsumme.
zu 6. Sparbeginn sofort (schadet nie), kaufen, wenn es vom Eigenkaptal, Angebot und Bedarf her und passt.

MfG
Framal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Framal« (12. Januar 2013, 13:50)


3

Samstag, 12. Januar 2013, 14:51

Hallo,

zu 1. Erst sparen, bei 1.200€ je Monat und in 5 Jahren sind 72.000 € da. (zzgl. des jetzigen Guthabens und zzgl. Zinsen), dann finanzieren. Wohin sparen? Tagesgeld, Sparbuch ö.Ä.
zu 2. Nein, siehe 1.


Naja, es gibt auch einen Bausparer mit 3% Guthabenszins (ohne Zinsbonus). Bei dem Zeitrum 5-6 Jahre könnte dies interessant sein, um zinssicher Eigenkapital aufzubauen.
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

Beiträge: 1 582

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzberater

  • Nachricht senden

4

Samstag, 12. Januar 2013, 15:05

Hallo,

was spricht dagegen, einen vernünftigen Bausparvertrag mit einer Rate abzuschließen, die auf jeden Fall bezahlbar ist? Wie die Darlehenszinsen in 5 Jahren aussehen, weiß kein Mensch und über den BSV sind sowohl für Darlehen als auch für das Guthaben ganz attraktive Zinsen zu bekommen.

Gruß

5

Samstag, 12. Januar 2013, 19:54

Hallo,

danke erstmal für die verschiedenen Ansichten und Vorschläge.

Um klarheit zu bekommen habe ich es durchgerechnet.

1. Möglichkeit Sparen:
Monatlich 1200€ in 6 Jahren wäre ein Vermögen von ~90.700€ bei dem aktuelle Zinssatz 1,6%. (Quelle: http://www.zinsen-berechnen.de)
90.700€ + 15.000€ (Bauspar 1) --> 192.500€ Darlehn
Es wäre also ein Kredit von 192.500€ nötig mit Eff. Sollzins von Durchschnittlich 2,75% 10Jahre bindung (Monatliche Darlehnsrate = ~850€ abbezahlt in ~30Jahren) (Quelle: focus.de)

Monatliche kosten ab Baubeginn = 850€ (Darlehn)

2. Möglichkeit Bausparvertrag + Sparen:
Monatlich 650€ in 6 Jahren = 49.100€ mit Zinsen
Bausparsumme 75.000€: Monatlich 550€ Bausparrate = in 6 Jahren Zuteilungsreif Bei Sollzins 2,6% und Guthabenszins von 0,5% (Darlehnsrate 600€ monatlich für 5,6Jahre) (Wüstenrot Tarif 2,60)
Verlust im Vergleich zum Sparen = ~1300 euro
Vorteil: gesichertes Darlehn von 37.500€ bei 2,6%
Sparen ~50.000€ + 75.000€ Bauspar2 + 15.000€ Bauspar1 --> 160.000€ benötigtes Darlehn
Darlehn 160.000€ Sollzins 2,7% Darlehnsrate ~700€ abbezahlt in ~25Jahren
Monatliche Kosten ab baubeginn: 600€ (Bauspar2) + 700€ (Darlehn) = 1300€

Was sagt ihr dazu?
Die 1. Möglichkeit hätte den Vorteil von ~1/3 der Gesamtkosten direkt zur Verfügung zu haben. Vorraussichtlich 5Jahre längere Darlehnskosten
Die 2. Möglichkeit hätte den Vorteil von einem gesichertem Zins, aber den Nachteil das ich eine hohe finanzielle Belastung bei Baubeginn habe.

Bei der Berechnung beider Möglichkeiten sind mir einige Fragen gekommen:
1. Mein 1. Bausparvertrag hat eine Guthabenzins von 1,5% und 4,6% Darlehnszins. Hier wäre es doch Sinnvoll kein Darlehn in Anspruch zu nehmen Korrekt?
2. Wenn ich einen Bausparvertrag abschließe in der aktuellen Zinslage scheint es mir so zu sein das jeder Vertrag nachteile gegenüber einem Normalen Darlehn hat. Bausparverträge mit annehmbaren Darlehnszins ähnlich wie bei Baudarlehn haben unnormal hohe raten von Rund 1000€. Klar dafür kürzerer Laufzeit, aber wer soll das bezahlen können mit einem zusätzlichem Darlehn?

Bei beginn meiner Überlegungen war ich für einen Bausparvertrag, aber ich sehe keinen richtigen Vorteil. Daher bin ich nun eher wieder gegen einen Bausparvertrag. Überseh ich den großen Vorteil?

Grüße

6

Samstag, 12. Januar 2013, 20:45

Hallo,

sorry für Doppelpost.

Zitat

von: Cassiesmann
Naja, es gibt auch einen Bausparer mit 3% Guthabenszins (ohne Zinsbonus). Bei dem Zeitrum 5-6 Jahre könnte dies interessant sein, um zinssicher Eigenkapital aufzubauen.
Hast du ein Beispieltarif? Habe im Netz gesucht und keinen Bausparer mit 3% Guthabenzins gefunden. Das klingt für mich fast für zu schön um Wahr zu sein. Maximum was ich finden konnte war 1,5% mit gekoppelten 3,6% Darlehnszins.

Gruß

7

Samstag, 12. Januar 2013, 20:53

Hallo,

danke erstmal für die verschiedenen Ansichten und Vorschläge.

Um klarheit zu bekommen habe ich es durchgerechnet.

1. Möglichkeit Sparen:
Monatlich 1200€ in 6 Jahren wäre ein Vermögen von ~90.700€ bei dem aktuelle Zinssatz 1,6%. (Quelle: http://www.zinsen-berechnen.de)


Und mit dem von mir angesprochenen Bausparer mit 3% Guthabenszins sind Sie bei rund 94.500€ Guthaben noch 72 Monaten, es gibt auch noch andere zinssichere Geldanlagen.

Vom Grundsatz her müssen Sie für sich entscheiden ob Eigenkapital im Vordergrund steht oder einen möglicherweise guten Darlehenszins zu sichern. Nachteilig hier, Sie wissen nicht welche Marktzinsen es in 6 Jahren gibt, Sie legen sich auf eine Finanzierungsform fest und wenn doch was passieren sollte, haben Sie einen vergleichsweise nutzlosen Bausparvertrag mit schlechtem Guthabenszins am Bein.
Sämtliche Antworten, Aussagen und E-Mails werden von mir als Privatperson getätigt und sind ohne jegliches gewerbliches/berufliches Interesse und ohne Anspruch auf Richtigkeit!
http://www.lamers-gmbh.eu/ http://www.lamers-gmbh.de/ https://www.debeka.de/svb/butzbach/index.html

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung