Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 17. Dezember 2017, 20:47

Zeitwertentschädigung bei Keramikbecken - Richtwerte für Nutzungsdauer auslegbar? Was ist mit Mwst.-Abzug?

Hallo zusammen,

A beschädigt beim Vermieter eine hochwertige Küchenspüle aus Kermamik.
Der Kostenvoranschlag liegt bei 1000Eur. Die Versicherung will eine
Rechnung bzw. das Einbaudatum. Es gibt keine Nachweis dafür und die
Versicherung zahlt 66,6% Netto also 560Eur und schätzt die Spüle auf
5Jahre. Das Typenschild des Abflussknopfes zeigt ein Produktionsdatum
von 3,2Jahren, was zumindest das früheste Einbaudatum belegen könnte.

Der Vermieter war der ständige Schriftwechsel und Ablehnungen der
Versicherung zu blöd und hat eine Rechnung über 1000Eur an den Mieter
ausgestellt und zur Zahlung aufgefordert. Der Vermieter braucht keine
Mwst. auszuweisen.

Frage: ?(

- die Nutzungsdauer ist meiner Meinung zu niedrig. Gibt hier eine Tabelle
wo sich die Versicherung drauf berufen muss/kann? Der Link geht eher
Richtung 30Jahre Nutzungsdauer!

- Wieso hat die Versicherung ein Wahlrecht und zieht die Mwst. ab obwohl eine ohne Mwst. Rechnung vorliegt?

http://www.tfj.ch/mietvertrag-wohnung-ko…auertabelle.pdf


Vielen Dank und weihnachtliche Grüße

RocklandSports

Versicherungsprofi

Beiträge: 56

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Dezember 2017, 00:38

Hallo,

ich gehe mal davon aus, dass Sie bei "Versicherung" von Ihrer Privathaftpflichtversicherung sprechen.

Die Privathaftpflichtversicherung hat die MwSt. abgezogen, da keine Reparaturrechnung bzw. Neuanschaffungsrechnung vorliegt. Sobald diese vorliegt, wird Ihre Versicherung sehr wahrscheinlich die aliquote MwSt. ebenfalls regulieren.

Grundsätzlich müssen Sie selbst aber gar nichts mehr tun.
Die Privathaftpflicht übernimmt das Prozedere mit dem Geschädigten (was hier auch offenbar passiert ist).

Der Vermieter kann noch so viele Rechnungen an Sie senden - diese sind allesamt gegenstandslos. Er hat grundsätzlich gem. BGB nur Anrecht auf den Zeitwert - diesen hat die Versicherung berechnet und ausgezahlt. Sollte der Vermieter der Meinung sein, dass ihm mehr zusteht, so muss er mit der Privathaftpflichtversicherung Kontakt aufnehmen oder entsprechende Klage erheben. Die Abwehr der Klage ist übrigens auch über Ihre Privathaftpflichtversicherung gedeckt.

Ihr Link bezieht sich auf schweizerisches Wohnrecht. Wir haben hier keine starr festgelegte Lebensdauer od. Nutzungsdauer, hierzu werden Präzedenzfälle herangenommen. Bei Spülbecken gehts eher in Richtung 10-12 Jahre, bei besonders hochwertigen Spülbecken mit viel Kulanz auch auf 15-18 Jahre.


Viele Grüße

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung