Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 12. April 2012, 20:34

Sturmschaden aber kein Sturm

Guten Abend zusammen!



Wir haben folgendes Problem:

Wir wohnen in einem Mietshaus ganz oben unter dem Dach. Im Winter gefror auf dem Dach der Schnee, als es wieder wärmer wurde und die Tamperaturen über 0 Grad anstiegen, tropfte das Tauwasser durch die Decke in unser Wohnzimmer. Dadurch haben der Fernseher und der Tisch Schaden genommen, der dazu führte das der Fernseher nicht mehr in Betireb genommen werden konnte.

Wir haben dem Mieter Bescheid gesagt und ein paar Tage später kam der Dachdecker sich das Dach ansehen. Laut Dachdecker sind auf dem Dach Platten beschädigt und angeblich fehlten auch welche. Unter den Dachplatten wäre die Plane gerissen. Der Dachdecker hat 2-3 Platten mit auf das Dach genommen und ausgetauscht. Ein Gutachten vom Dach dass jetzt i.O. wäre würden wir noch bekommen (schon 2 Monate her und noch immer nichts da). Das Dachdeckerunternehmen sagte mir am Telefon, dass das Gutachten in Bearbeitung ist, es sich aber um einen Sturmschaden handelt.

In den paar Jahren wo wir hier wohnen war kein Sturm (Ein Sturm gilt ab einer Windstärke von 8). Das Dach ist das erste und das Haus aus den 70iger Jahren. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt keine Hausratversicherung.

Jetzt meine Frage: Muss da nicht die Versicherung vom Vermieter bezahlen, weil in den 3 Jahren die wir hier wohnen überhaupt kein Sturm war und somit auch kein Sturmschaden ist?



Wir bitten um eine Antwort.

Danke!!!

Merger

Fortgeschrittener

Beiträge: 243

Wohnort: Großraum Kaiserslautern / Rheinland-Pfalz

Beruf: Versicherungsfachmann

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. April 2012, 18:45

Hallo Bu86,



unabhängig davon, ob es ein Sturmschaden war, kontaktieren Sie den Hausbesitzer.

Er soll den Schaden seiner Gebäudehaftpflichtversicherung melden.



Gruß Merger

3

Montag, 16. April 2012, 16:57

Vielen Dank für die Antwort.



Das haben wir getan es war auch einer von der Versicherung hier aber der beharrt darauf, dass es ein Sturmschaden war und deshalb dafür nicht aufkommen müsste.



Gruß

4

Donnerstag, 19. April 2012, 12:01

wenn's Sturm war, zahlt die Gebäudeversicherung den Schaden am Dach
und die Hausratversicherung den Schaden am Inhalt

Hausratversicherung bestand aber nicht, von daher erübrigt sich das

die Haftpflichtversicherung des Vermieters zahlt nur dann, wenn man dem Vermieter ein Verschulden nachweisen kann,
zum Beispiel dadurch, dass ihm bekannt war, dass das Dach defekt war und er es nicht hat reparieren lassen

das wird wohl schwierig werden
just my 2 cents

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung