Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 27. November 2016, 20:46

Goather Fondrente ohne Gesundheitsüberprüfung FR05-2E11

Hallo liebe Gemeinde,

seit geraumer Zeit habe ich einige Fragen zu meiner fondegebundene Rentenversicherung mit erhöhtem Todesfallschutz ohne Gesundheitsüberprüfung. Tarif FR05-2E11
Der Vertrag läuft seit 2006.
Ich habe mich im Oktober dazu durchgerungen und habe eine Anfrage über die gutgeschriebenen Fondanteile gestartet. Diese Informationen habe ich bekommen.
Zum Stichtag 01.11. besteht das Fondvermögen aus 7205,30€.
Eingezahlt habe ich aber 7547,28€.
Der Vertrag hat ein Minus von über 341,98€.
Schaue ich mir die Entwicklung der Fondanteile an (DWS internationale Renten Typ O, Lingohr-Systematic-LBB-invest und Gothaer Comfort Balance) haben die Fonds über die Jahre ca. 20-30% Zuwachs gehabt.

Warum spiegelt sich das nicht in meinem Vertrag wieder?
Mir ist bekannt das Abschlußgebühren, laufende Gebühren, Risikoschutz alles Geld kostet und aus meinem Vertrag beglichen werden.

Die Aussagen vom Konzern "ich müsse Geduld haben; das es ein Auf und Ab an der Börse ist" kann ich nicht mehr hören. Mein Betreuer / Berater hat leider sein Metier gewechselt. :-(

Ich habe bei dieser Anlageform kein gutes Gefühl. Eher beschleicht es mich, das die Gewinne (Fondzuwachs) gedeckelt werden und die Verluste 1:1 durchgereicht werden.

Von einem Vertrag der mittlerweile über 10 Jahre läuft erwarte ich schon ein kleines Plus.

Was meint Ihr?
Bin ich vielleicht doch zu ungeduldig?
Wäre es möglich diesen Vertrag zu kündigen und in einem neuem Vertrag einzubezahlen?
Wie sind da die Aussichten?

Mit Gruß

Stephan

Framal

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Beruf: Versicherungsmakler & Finanzberater

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. November 2016, 11:41

Hallo Stephan2016,

jetzt wegwerfen, eher NEIN. Du hast die Abschlusskosten bezahlt, entscheidend ist nun, was jetzt "verloren geht".
Eine Police hat auch Vorteile gegenüber dem normalen Depot.

Vorschlag: Stelle mal ein, was voriges Jahr an Guthaben da war UND was Du monatlich gezahlt hast UND wie die Anlage verteilt ist, also wieviel % des Beitrages in welchen Fonds angelegt wird. Dann beantworte ich Dir alle Fragen konkret. Kostet nur etwas Zeit.

LG
Framal

3

Montag, 28. November 2016, 18:58

Hallo Framal

der Beitrag war im vergangenem Jahr 77,57€ (930,84€). Aufgeteilt in 34% Lingohr, 33% DWS und 33% Gothaer.
Fondhöhe zum 31.12.2015 war 6241,78€
Der Vertrag unterliegt einer jährlichen Dynamik (5% zum 01.11..

Ist es ratsam diesen Vertrag zu behalten?
Mich irritiert, in einem drei Jahren früheren abgeschlossenen Vertrag habe ich mittlerweile schon eine beitragsfreie Rente von ca. 150€ erreicht. (quartalsweise). Dieser Vertrag hat auch einen Garantiezins von 3,25%.

Wenn die "schlimmsten" Gebühren schon abgezogen sind sollte ich die Fondrente schon behalten, oder gibt es "bessere" Alternativen?

Welche Vorteile habe ich nun?

Mit Gruß

Stephan

Framal

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Beruf: Versicherungsmakler & Finanzberater

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. November 2016, 09:05

Hallo Stephan,
Warum spiegelt sich das nicht in meinem Vertrag wieder? (Anm.:die Wertentwicklung der Fonds)

1. Die Abschlusskosten für die gesamte Vertragslaufzeit wurden in den ersten Jahren in Abzug gebracht. Entsprechend geringer war die Anlagesumme.
2. Dein Vertrag unterliegt auch laufenden Kosten. Nicht alles, was da eingezahlt wird, kommt auch an.
3. Die Dynamik ist ein eigener Vertrag, welcher wieder Geld kostet.

Fazit daraus: 1. Ist erledigt. 2. Ist im Vertrag nicht beeinflussbar. 3. Ich würde die Dynamik heraus nehmen.


Wäre es möglich diesen Vertrag zu kündigen und in einen neuen Vertrag einzubezahlen? Wie sind da die Aussichten?
Willst Du wieder Abschlusskosten zahlen? Meine Erfahrung sagt, dass bei jetzigen Verträgen die laufenden Kosten höher sind, als bei Altverträgen. Das ist „schädlicher“ als höhere Abschlusskosten, zumal die in diesem Fall bereits gezahlt sind.
Die Wertentwicklung war doch nicht sooo schlecht. 31.12.15 = 6.241,78 €, 10 Monate eingezahlt und am 01.11.16 Guthaben = 7.205,30 €, das sind + 3,06 % p.a.. Das ist nicht so schlecht, als dass ich die Police wegwerfen würde.


Die Entscheidung, was da am Ende heraus kommt, fällt mit der Wertentwicklung der Fonds, wie bei jeder Fondspolice, und dem dies bezüglichen „glücklichen Händchen“ des Kunden/Beraters.

Was tun? Ich persönlich hätte (und habe) dieses Produkt nie angeboten. Mir ist die Fondsauswahl viel zu eingeschränkt. Und wenn ich "anlegen" will, benötige ich keinen Todesfallschutz, schon gar keinen doppelten, schon eher eine BU-Klausel. Das kostet Geld und damit Rendite. Online im Forum ist das sehr schlecht zu sagen, was nun getan werden soll.

Entscheidend ist die Betreuung dieses Vertrages und das geht im Forum nun mal nicht. Ich würde mir einen Berater suchen, der kompetent ist und mit dem die Zukunft angehen. Wegwerfen würde ich den Vertrag eher nicht, sondern das Management optimieren.

[color=rgb(0,0,0)]Mfg[/color]
[color=rgb(0,0,0)]Framal[/color]

5

Freitag, 2. Dezember 2016, 15:32

Ist im Vertrag ein doppelter Todesfallschutz enthalten?

Vielen Dank für die ausführlichen Informationen.

Gruß Stephan

Framal

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Beruf: Versicherungsmakler & Finanzberater

  • Nachricht senden

6

Freitag, 2. Dezember 2016, 17:20

Hallo Stephan2016,

kleines Missverständnis. " ... mit erhöhtem Todesfallschutz ..." hast Du selbst geschrieben. Das habe ich nicht nachgeprüft.

LG
Framal

7

Dienstag, 6. Dezember 2016, 12:22

Ok. ich werde dann diesen Vertrag behalten. Bei ca. 3% p.a. ist das ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis. Es wird halt dauern bis ich die Provisionen wieder eingefahren habe. Habe ja noch 20 Jahre Zeit ... :thumbsup:

Danke für die Hilfe !

Mit Gruß

Stephan

Framal

Versicherungsprofi

Beiträge: 207

Beruf: Versicherungsmakler & Finanzberater

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. Dezember 2016, 17:29

Hallo,

die Provision ist das kleinste Problem und jetzt auch "gelöst". Aktuell sind es die laufenden Kosten, auf die geachtet werden muss. Und wichtig ist, das die Fondsstrategie stimmig ist.
Bitte mal bei der Versicherung anfragen, welche Fondsalternativen es gibt. Dann daraus eine Strategie entwickeln.
So nach dem Motto: Wenn die Zinsen anfangen zu steigen, mache ich ..... , wenn die Aktienmärkte zusammenbrechen (sollten) mache ich, .....

Viel Erfolg
Framal

9

Montag, 9. Januar 2017, 10:02

Frohes neues Jahr.

Habe nun die Aufstellung der Aktien / Fonds bekommen in die ich wechseln kann.
Das sind fünf (5) Seiten!
Die einzelene Aktien / Fonds sind mit einer Riskoeinschätzung versehen. 1 bis 5. Von ganz sicher / wenig Risiko bis unsicher / viel Risiko.

Nun frage ich mich, was soll ich damit?
Ich soll etwas entscheiden, womit ich mich nicht auskenne!

Wie gehe ich mit dieser Information um?
Setzte ich einfach alles auf Risiko und gehe 10 Jahre bevor der Vertrag ausbezahlt wird auf sicher?

Du hast eine Entwicklung von 3% p.a. errechnet. Wenn ich mir die einzelnen Fonds anschaue (3 Stück), die haben mehr als nur 3% abgeworfen.
Wird das von der Versicherung nicht zu 100% weitergeben?

Mit Gruß

Stephan

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung