Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 4. Oktober 2016, 19:25

Vermögenswirksame Leistung oder Direktversicherung ?

Grüss Euch, :)

welche Pro und Contra Punkte gibt es bei der Vermögenswirksame Leistung und Direktversicherung?

Neulich wurde ich durch Zufall darauf aufmerksam gemacht das meine gedachte VWL eine Direktversicherung ist. Die Direktversicherung habe ich bei Skandia.
Eine Direktversicherung wie ich nachgelesen habe ist eine Lebensversicherung die ich ja so eigentlich gar nicht wollte.
Gedacht war eine Vermögenswirksame Leistung, eine Vermögensbildung, so gesehen zusätzliches Geld zu meiner späteren Rente wenn ich denn überhaupt in 32 Jahren eine bekomme. ;)
Ich bin 35 Jahre jung. :- )

Hat man diese Vermögensbildung auch bei der Lebensversicherung ?

Habe seit ein einem halben Jahr einen neuen Arbeitgeber der das mit der VWL und Direktversicherung macht. Was ist jetzt besser für mich? Die bestehende Direktversicherung beim neuen Arbeitgeber melden ODER,.
Eine Vermögenswirksame Leistung NEU bei meiner Bank ( Sparda Bank ) ausmachen und meinem neuen Arbeitgeber melden?

Wenn Ihr mich nach meiner persönlichen Situation fragt, ob ich ein Haus bauen will (nein, will nicht bauen), Kinder haben will (habe keine und will keine eigenen), wo ich mich in Zukunft sehe.. KEINE AHNUNG, KEIN PLAN.. Ich weis nur das ich für meine Rente später was anlegen will bei der ich das eingezahlte Geld auch wieder so gut wie vollständig herausbekomme.

Dankeschön.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »expandable« (4. Oktober 2016, 19:27)


2

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 18:52

>>> P U S H <<<

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung