Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 2. Februar 2018, 16:23

BUZ Beitragsfreistellung will nicht leisten

Hallo miteinander,
meine Frau hat eine private Lebensversicherung mit Beitragsfreistellung bei mind. 50% Berufsunfähigkeit. Sie war vor Eintritt der von ihr angezeigten Berufsunfähigkeit 19 Std./Woche als Sachbearbeiterin tätig. Mit der Verschlimmerung eines Leidens ist sie nun nur noch 15 Wochenstunden in ihrem Beruf tätig.
Der Versicherer lehnt seine Leistung ab, da eine Verringerung der Arbeitszeit von 19 auf 15 Wochenstunden keine 50% Berufsunfähigkeit ergeben.
Auf telefonische Nachfrage wird mir erklärt, dass immer die zuletzt ausgeübte Tätigkeit zu Grunde gelegt wird, und das sind im konkreten Falle eben nur 19 Stunden als Sachbearbeiter gewesen.
In den Bedingungen steht:

BU liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, ..., dauernd außerstande ist, ihren Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die auf Grund ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten ausgeübet werden kann und ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht.

Berufsunfähig oder nicht, das muss ein Arzt entscheiden. Aber eine Ablehnung mit der Begründung der geringen Arbeitszeitverringerung, dass leuchtet mir nicht ein. Meine Frau kann definitiv nicht mehr länger ihren Beruf ausüben als diese 15 Stunden. Als gesunde Person, die sie ja zu Vertragsabschluss gewesen ist, könnte sie auch 40 Stunden arbeiten. Und hätte das auch getan, wenn der Arbeitgeber das ermöglicht hätte.
Ich denke, weiss es aber eben nicht, die Begründung der Ablehnung ist zumindest falsch. ?(

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung