Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Versicherungtalk.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 20. Juli 2016, 19:06

Muss die Fläche 100% stimmen?

Hallo,

meine Eltern haben ein gemietetes Einfamilienhaus, die Außenmaße belaufen sich auf 10x13 Meter.
Also 130qm, in diesen ist allerdings auch ein Hauswirtschaftsraum ca.20qm und der Abgang zum Keller ca.10qm inbegriffen.
Des Weiteren hat das Haus einen Anbau von ca.15x6 Meter, (es ist ein teilunterkellerter Winkelbungalow), dieser Anbau wird jedoch nicht bewohnt, es ist reine Abstellfläche (ähnlich wie ein Hausboden).

Meine Frage ist, kann man in der Hausratsversicherung die Reine Wohnfläche von ca. 100qm angeben, oder muss man die 130qm Fläche vom Haus angeben oder die 130qm + die Abstellfläche?

Im Mietvertrag stehen nur die 100qm reine Wohnfläche - die andere Fläche ist auch von meinen Eltern ohne Miete nutzbar.

Wie geht man hier vor?

LG
Maxim

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maxim« (20. Juli 2016, 19:19) aus folgendem Grund: Hatte mich verdrückt


uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Juli 2016, 19:52

"Wohnfläche ist die zu Wohnzwecken nutzbare Grundfläche aller Räume des versicherten Haushaltes. (Dachschrägen reduzieren die Grundfläche nicht).
Zur Wohnfläche zählen auch Hobbyräume (z. B. Partyraum, Fitnessraum), Wintergärten, Schwimmbäder, Saunen sowie die ausschließlich über die Wohnung zu betretenen gewerblich genutzten Räume (sog. Arbeits-zimmer).
Nicht zur Wohnfläche zählen:
Treppen, Balkone, Loggien, Terrassen, Dachgärten, Garagen und Carports, Treppen- und Abstellräume, Waschküchen, Hauswirtschafts-, Heizungs- und sonstige Zubehörräume, nicht zu Wohnzwecken ausgebaute Keller- und Dachgeschosse.

Weitere Methoden, die akzeptiert werden: Gesamtfläche laut Wohnflächenverordnung (WoFIV), Miet- oder Kaufvertrag, sofern diese dem aktuellen Ausbauzustand entsprechen."

So oder so ähnlich lautet in den meisten Fällen die Definition in den Bedingungen.

Der Punkt mit den Dachschrägen trifft nicht für alle Anbieter zu, hier gibt es Unterschiede.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

3

Mittwoch, 20. Juli 2016, 20:08

Vielen Dank für die Antwort! :)

Also können wir doch beruhigt die 100qm angeben, oder habe ich es missverstanden?

LG

uwehaensch

Fortgeschrittener

Beiträge: 248

Wohnort: Paderborn

Beruf: Versicherungsmakler, Finanzanlagenvermittler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Juli 2016, 20:22

Das stimmt, 100 qm sind es in Ihrem Fall.
Uwe Haensch

Alle Aussagen in meinen Beiträgen erfolgen ohne Gewähr und stellen keine (Rechts)Beratung dar.

5

Mittwoch, 20. Juli 2016, 20:34

Vielen Dank :) für die Hilfe!

LG
Maxim

Thema bewerten


Home Lebensversicherun Rentenversicherung Berufsunfähigkeitsversicherung Private Krankenversicherung Krankenzusatzversicherung Pflegezusatzversicherung Autoversicherung Motorradversicherung

  My-Versicherung Motorradversicherung Autoversicherung Private-Unfallversicherung Private-Haftpflicht Bausparen  Privatrechtsschutz Pflegepflichtversicherung